Wie man Android-Apps unter Windows ausführt

Ja, Android-Apps können auf Ihrem PC ausgeführt werden, und es ist einfacher, als Sie denken, genauso kann man im übrigen die Besten Android Apps kostenlos auf Windows verwenden, dazu aber später mehr.

Apps unter Windows sind besser geworden. Aber ab und zu stolpern Sie über eine wirklich nützliche mobile App, die noch nicht den Weg zum PC gefunden hat. Wenn es jedoch auf Android läuft, gibt es gute Nachrichten. Mit Hilfe von Drittanbietersoftware können Sie es wahrscheinlich auf Ihrem Windows-Computer ausführen. Wenn Sie hingegen ein Chromebook verwenden, sollten Sie sich unseren speziellen Leitfaden zur Installation von Android-Anwendungen auf Chrome OS ansehen.

NOX Emulator

Leider ist es nicht so einfach, Apps von Ihrem Smartphone oder Tablett auf Ihren PC zu übertragen, wie ein Windows-Programm zu installieren, obwohl Microsoft an einer Option arbeiten könnte, um Android-Anwendungen in Windows 10 zu spiegeln. Es gibt jedoch eine Reihe von Möglichkeiten, dies zu tun, die von Emulatoren bis hin zum Dual-Boot reichen. Um die Sache zu vereinfachen, haben wir eine umfassende Anleitung zusammengestellt, welche Software und Dienstprogramme Sie benötigen, um Android-Apps auf fast jedem Windows-Computer zu installieren.

BLUESTACKS-EMULATOR

Der Bluestacks App Player ist einer der robustesten Android-Emulatoren überhaupt, mit dem Sie Spiele und Apps auf Android 7.1.2 (Nougat) auf Ihrem Windows-Desktop ausführen können. Es verfügt über eine benutzerdefinierte Benutzeroberfläche, die es einfach macht, Emulationseinstellungen umzuschalten und Anwendungen zu starten, sowie über die „Layercake“-Technologie, die Hardwarebeschleuniger verwendet, um die Leistung von Android-Spielen unter Windows zu verbessern. Wenn Sie einen Facebook- oder Twitch-Account und einen PC mit mehr als 8 GB RAM haben, können Sie sogar Apps und Spiele direkt aus dem Bluestacks-Fenster übertragen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Bluestacks zwar kostenlos ist, aber ein optionales Abonnement ($2 pro Monat) Premium-Support und exklusive Angebote von App-Entwicklern ermöglicht. So installieren Sie Bluestacks auf der Festplatte Ihres Computers:

Schritt 1: Laden Sie den Installer von der offiziellen Bluestacks Website herunter.

Schritt 2: Starten Sie die Installationsanwendung und wählen Sie den Speicherort für App und Datendateien. Leider können Sie das Bluestacks-Verzeichnis nicht ändern – es wird standardmäßig auf Ihrem Boot-Laufwerk installiert.

Schritt 3: Sobald die Installation von Bluestacks abgeschlossen ist, starten Sie sie. Geben Sie Ihre Anmeldedaten für das Google-Konto ein – Sie melden sich im Google Play Store an, wo Sie alle Ihre installierten und gekauften Apps finden.

DUAL BOOTING

Es gibt eine Alternative zu Android-Emulatoren, die Ihnen neuere Versionen von Android bietet, aber das Setup ist etwas aufwändiger. Es wird „Dual-Boot“ genannt und verwandelt Ihren Windows-Computer effektiv in ein Android-Gerät. Sie erhalten die Möglichkeit, in Android zu booten, wenn Sie Ihren Computer einschalten, und Android funktioniert genauso wie auf Ihrem Smartphone oder Tablett.

Es ist jedoch nicht so einfach wie die Installation von nativem Android. Da Computerhardware wie Intel-Prozessoren, Grafikkarten und physische Festplatten von einem Drittanbieter zu Android hinzugefügt werden müssen, müssen Sie eine benutzerdefinierte Distribution finden, die Ihren Computer unterstützt.

Phoenix OS

Wie das inzwischen ausgemusterte Remix-Betriebssystem ist auch Phoenix OS ein vollwertiges Android 7.1 oder 5.1 Betriebssystem, das auf Ihrem Windows-Rechner läuft. Das gibt ihm die Funktionalität eines Desktop-Betriebssystems, zusammen mit der gesamten Kompatibilität mit Android-Anwendungen. Hier ist, wie Sie sich einrichten können, um es zu benutzen.

Schritt 1: Gehen Sie auf die Phoenix OS Download-Seite und laden Sie das neueste Installationsprogramm für Ihren PC herunter. Wählen Sie die.exe oder.ISO-Datei für die gewünschte Version von Android. Derzeit wählen Sie das Installationsprogramm für Android 7.1 oder Android 5.1.

Schritt 2: Erstellen Sie eine neue Partition für Phoenix OS, auf der Sie installieren können. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Windows-Anleitung.

Schritt 3: Starten Sie das Phoenix OS-Installationsprogramm und installieren Sie es auf der neuen Partition. Alternativ können Sie damit ein bootfähiges USB-Laufwerk erstellen und beim Booten installieren.

Schritt 4: Wählen Sie einen Laufwerksbuchstaben und die Größe des zu erstellenden Laufwerks.

Schritt 5: Warten Sie, bis der Installationsvorgang abgeschlossen ist. Dann starten Sie neu und wählen Sie Phoenix OS aus Ihrem Boot-Menü. Die neuesten Versionen von Phoenix OS sind im Google Play Store vorinstalliert, also laden Sie Ihre Apps von dort herunter und los geht’s!

Android-X86

wie man android apps in windows x86 oder oreo screen ausführt.

Android-x86 ist ein Open-Source-Projekt, das darauf abzielt, die neueste Version von Android auf Windows Hardware zu portieren, die sich derzeit bei Android 8.1 RC2 Oreo befindet. Die neueste Version von Android-x86 bietet eine sehr willkommene Unterstützung für Googles Benachrichtigungsfunktionen, eine intelligentere Verwaltung von Hintergrundanwendungen, eine intelligente Textauswahl und OpenGL ES 3.x Hardwarebeschleunigung für Intel, AMD und Nvidia Grafiken.

Obwohl die Anpassungen an das Android-Betriebssystem minimal sind, hat das Android-x86-Team einige sinnvolle Optimierungen vorgenommen, um Ihrer Android-Installation eine desktopähnliche Oberfläche zu geben. Diese Version enthält Funktionen wie einen neuen Starter für die Taskleiste und Apps können auch in skalierbaren Fenstern und nicht nur im Vollbildmodus gestartet werden.

Mit Android-x86 können Sie Android auch nach Ihren Wünschen anpassen. Sie können Themen von Drittanbietern, Home-Bildschirme und mehr installieren, ohne sich Sorgen machen zu müssen, ob sie gut zusammenspielen – im Gegensatz zu Remix OS. In dieser Liste finden Sie die unterstützten Geräte. So installieren Sie Android-x86 auf der Festplatte Ihres PCs;

Schritt 1: Stellen Sie zunächst sicher, dass die Festplatte Ihres Computers mindestens 2 GB freien Speicherplatz hat. Laden Sie die neueste Android-x86 ISO Version herunter. Wenn Ihr Gerät nicht aufgeführt ist, laden Sie die generische Datei herunter.

Schritt 2: UNetbootin herunterladen. Öffnen Sie UNetbootin und wählen Sie die Android-x86 ISO-Datei aus, die Sie zuvor heruntergeladen haben. Wählen Sie das USB-Laufwerk aus der Liste der Optionen aus und klicken Sie auf OK. Warten Sie, bis UNetbootin Android-x86 kopiert und auf Ihrem USB-Stick installiert hat.

Schritt 3: Starten Sie Ihren Computer neu und wählen Sie Boot auf dem Bildschirm Boot Device Selection. Wählen Sie dann Ihren USB-Stick aus. Wählen Sie im UNetbootin-Menü Android-x86 auf Festplatte installieren.

Schritt 4: Wählen Sie die Partition – oder den Speicherort – aus, auf der Sie Android-x86 installieren möchten. Das Programm fragt, ob Sie die Festplatte formatieren möchten; wenn Sie unsicher sind, tun Sie es nicht.

Schritt 5: Sie werden gefragt, ob Sie GRUB installieren möchten. Wählen Sie Ja und erneut Ja. Sie werden dann gefragt, ob Sie das System „make system r/w“ machen möchten, was es Android-x86 ermöglicht, Daten auf Ihrer Festplatte zu lesen und zu schreiben. Wählen Sie Ja.

Schritt 6: Starten Sie Ihren Computer zum zweiten Mal neu. Nach der Installation, wie bei Phoenix OS, können Sie im Google Play Store Android-Apps nach Ihren Wünschen installieren.

Windows 10 wird nicht hochgefahren? Beheben Sie dies mit den Befehlen Startup Repair und BootRec.

Ein schwarzer Bildschirm und ein Windows 10 PC, der nicht startet, bedeuten oft, dass Ihr Master-Boot-Record kaputt ist. Hier sind zwei Möglichkeiten, es zu beheben.

Windows lädt nich
In einem kürzlich erschienenen Artikel haben wir uns mit der Lösung von Problemen mit schwarzen Bildschirmen in Windows 10 beschäftigt und einige grundlegende Tipps zur Fehlerbehebung gegeben. Manchmal kann Windows 10 jedoch aufgrund von Problemen mit dem Master-Boot-Record nicht starten. In diesen Fällen müssen Reparaturen am Master-Boot-Record vorgenommen werden, um die Dinge wieder zum Laufen zu bringen. Glücklicherweise enthält die Windows 10-Wiederherstellungsumgebung eine automatisierte Option, um genau das zu tun. Und wenn das nicht funktioniert, können Sie es manuell in der Eingabeaufforderung tun. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie. Zu guter letzt sei gesagt das man viele Probleme selbst beheben kann, sollte man aber in Verlegenheit kommen das Asus X53S Bios sich nicht richtig aufrufen lässt – sollte man auf professionelle Hilfe zurückgreifen.

Warum bootet mein Windows 10 PC nicht?

Der Bootvorgang von Windows 10 ist recht einfach. Wenn Ihr Computer gestartet wird, wird das BIOS oder die UEFI-Firmware geladen, die eine kleine Reihe von Prüfungen auf Ihrer Hardware durchführt, die als Power On Self Test (POST) bezeichnet werden. Das BIOS scannt dann den Master-Boot-Record der Festplatte, der eine wichtige Datei in den Hauptspeicher namens WINLOAD.EXE lädt. Dies leitet den Startvorgang ein, indem Sie die NTOSKRNL.EXE (NT Kernel, das Herz von Windows) und HAL (Hardware Abstraction Layer) laden. Windows 10 führt dann Aufgaben wie die Initialisierung Ihrer Hardware wie Maus und Tastatur aus und liest die Windows Registry und das Benutzerprofil.

Wenn Sie einen schwarzen Bildschirm mit grauem Text sehen, der „Windows Boot Manager“ mit einem Fehler ähnlich wie bei „Status“ anzeigt: 0xc00000060605 Info: Eine Komponente des Betriebssystems ist abgelaufen“, dann bedeutet das, dass mit WINLOAD.EXE etwas schief gelaufen ist.

Das ist offensichtlich keine gute Sache. Aber es ist auch nicht das Ende der Welt.

Durchführung einer Startup-Reparatur
Das erste, was Sie versuchen können, ist, wenn möglich in die Wiederherstellungsumgebung zu booten und dann eine Startup-Reparatur durchzuführen. Um auf die Wiederherstellungsumgebung zuzugreifen, schalten Sie Ihren Computer dreimal ein und aus. Stellen Sie beim Booten sicher, dass Sie den Computer ausschalten, wenn Sie das Windows-Logo sehen. Nach dem dritten Mal startet Windows 10 in den Diagnosemodus. Klicken Sie auf Erweiterte Optionen, wenn der Wiederherstellungsbildschirm angezeigt wird.

Beheben Sie Windows 10 Winload.exe mit der Eingabeaufforderung.

Wenn Sie keine Startreparatur durchführen können, besteht Ihre nächste Option darin, mit Ihrem Windows 10-Installationsmedium zu versuchen, den Boot-Fehler zu beheben.

Wenn Sie kein Installationsmedium haben, müssen Sie zu einem funktionierenden Computer gehen und ein Windows 10 USB bootfähiges Flash-Laufwerk erstellen. Sie können auch zu einem funktionierenden Windows 10 PC gehen und ein Wiederherstellungslaufwerk erstellen. Wenn Sie ein USB-Laufwerk verwenden, stellen Sie sicher, dass Ihr BIOS so eingestellt ist, dass es von dem USB-Laufwerk bootet.

Nachdem Sie das Setup gestartet haben, wählen Sie die Option Computer reparieren > Problembehandlung > Erweiterte Optionen > Eingabeaufforderung. Wenn Sie ein Wiederherstellungslaufwerk verwenden, klicken Sie auf Problembehandlung > Erweiterte Optionen > Eingabeaufforderung.

Sobald die Eingabeaufforderung auf dem Bildschirm angezeigt wird, müssen Sie eine Reihe von Befehlen ausgeben, um Probleme zu finden und zu beheben, die den Start Ihres Computers verhindern könnten.

Geben Sie BOOTREC /FIXMBR ein und drücken Sie <Enter>.

Dieser Befehl versucht, alle Korruptionsprobleme mit dem Master-Boot-Record zu beheben.

Wenn alles gut geht, sollten Sie sehen, dass der Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde.

Als nächstes geben Sie BOOTREC /FIXBOOT ein und drücken dann <Enter>.

Dieser Befehl versucht, einen neuen Bootsektor auf die Festplatte zu schreiben, wenn Windows einen Schaden feststellt. Dies geschieht in der Regel, wenn eine ältere Version von Windows installiert wurde oder ein nicht kompatibles Betriebssystem wie Linux installiert wurde.

Wenn Sie einen Fehler sehen, wie z.B. Boot Manager fehlt, dann kann der BOOTREC /RebuildBcd Befehl ihn möglicherweise beheben. Dieser Vorgang kann auch Boot-Einträge für ältere Versionen von Windows wiederherstellen, wenn Sie eine Dual-Boot-Konfiguration haben.

Wenn BOOTREC /RebuildBcd nicht funktioniert, empfiehlt Microsoft, den BCD-Speicher (Boot Configuration Data) zu sichern und dann den Befehl BOOTREC /RebuildBcd erneut auszuführen. Hier ist, wie du es machst.

Geben Sie jeden Befehl ein und drücken Sie dann <Enter>:

bcdedit /export C:\BCD_Backup
c:
cd boot
attrib bcd -s -h -h -r
ren c:\boot\bcd bcd.old
bootrec /RebuildBcd neu erstellen
Eine weitere Option, wenn Sie mit älteren Windows-Versionen wie Windows 7 doppelt booten, ist der Befehl BOOTREC /ScanOs. Der Befehl ScanOS kann Einträge für ältere Versionen von Windows finden und wiederherstellen.

Was passiert, wenn keine dieser Optionen funktioniert?

Ihre nächstbeste Option ist, Ihre Daten zu retten und dann Windows 10 und Ihre Anwendungen neu zu installieren. Wenn Sie über Ihr Windows 10-Installationsmedium verfügen, können Sie von diesem booten und dann eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dadurch wird ein Archiv der alten Installation namens Windows.old erstellt. Sie können dann Ihre persönlichen Dateien aus diesem Ordner wiederherstellen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen, die Ihre Windows.old Daten migriert. Andernfalls werden alle Ihre Daten gelöscht.

Wenn Sie nicht riskieren möchten, Ihre Daten durch eine Neuinstallation von Windows zu überschreiben, lesen Sie diesen Artikel über die Wiederherstellung von Daten von einer Festplatte, die nicht startet.

Fazit

Das ist ein Blick auf die Reparatur einer defekten Windows 10-Installation. Während diese Vorkommnisse für die meisten Alltagsbenutzer äußerst selten sein sollten, können sie bei riskanteren Operationen auftreten, wie z.B. der Neuinstallation von Windows, der Größenänderung von Partitionen oder der Einrichtung eines Dual-Boot. Die obigen Schritte können zwar helfen, aber es ist immer eine gute Idee, im Voraus ein gründliches Backup durchzuführen.